Firmenchronik

  • Heute

    Aus ursprünglich zwei Beschäftigten wurden insgesamt 55 Mitarbeiter im Reisebüro, in der Verwaltung, in der eigenen Werkstatt und am Steuer in einem der 18 neusten Linienbusse und 10 modernsten 5-Sterne Reisebusse. Das Reiseangebot umfasst jährlich über 200 Touren auf 5 Kontinenten. Dieses Konzept überzeugt stets mit fairen und attraktiven Leistungen. Egal ob Kurz- oder Städtereise, Rund- oder Studienreise, hier findet jeder interessierte Reisegast sein Traumziel.

  • 2019

    Im Jahr 2019 feierte das Unternehmen 50-jähriges Jubiläum.

  • 2013

    2013 verstarb Josef Klemm. Seitdem führen seine Kinder Marion und Herbert Klemm gemeinsam die Geschäfte des Familienunternehmens in dritter Generation.

  • 1997

    1997 wurde das Reiseangebot erneut erweitert. Mit dem eigenen Bus wurden neuerdings Touren in den Vereinigten Staaten von Amerika durchgeführt. Es folgten Reisen nach Australien, Südamerika und Asien, sodass KLEMM-Reisegruppen bereits ab 2002 auf 5 Kontinenten unterwegs waren.

  • 1987

    Bis 1986 beschränkte sich der Reiseverkehr auf Europa. Ab 1987 wurden zusätzlich Reisen nach Nordafrika und in den nahen Osten angeboten und durchgeführt. Reiseleiter für diese Touren war Prof. Dr. Hellmut Ewaldt, der Religionswissenschaften und Philosophie studierte. Im selben Jahr stieg auch der Sohn von Josef Klemm, Herbert mit ins Unternehmen ein. Nach seiner erfolgreichen KFZ Meisterprüfung meisterte er seinen Busführerschein und ist seitdem ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens.

  • 1985

    Josef Klemm verlegte 1985 den Betriebssitz nach Ebermannstadt und baute das Unternehmen zielstrebig aus. Mit 12 Bussen und einer eigenen Werkstatt war das Unternehmen zum damaligen Zeitpunkt gut aufgestellt. Mittlerweile arbeitete auch Marion Klemm, die Tochter von Josef Klemm, mit im Unternehmen. Nachdem Sie ein Auslandsschuljahr in Südfrankreich absolvierte, folgten Ausbildungen zur Fremdsprachensekretärin und Auslandskorrespondentin für Englisch, Französisch und Spanisch.

  • 1975

    Im Jahr 1975 verstarb Georg Klemm, woraufhin sein Sohn Josef Klemm das Geschäft übernahm und den Fokus des Unternehmens auf Gruppenreisen richtete. Somit wurde noch im selben Jahr der europaweite Reiseverkehr mit dem allseits geschätzten Reiseleiter Franz Georg Turek deutlich erweitert. Das Angebot erstreckte sich vom Nordkap bis Sizilien und von Paris bis Moskau.

  • 1969

    1969 entstand aus dem ursprünglichen Fuhrunternehmen ein Omnibusunternehmen. Schwerpunkt des Geschäfts war zunächst der freigestellte Berufs- und Schulverkehr. Bis 1969 gingen die meisten Schulkinder auch nach der Grundschule in ihrem Heimatdorf zur Schule. Das änderte sich mit dem Bau der Realschule (1969) und des Gymnasiums (1970) in Ebermannstadt. Somit mussten plötzlich alle Schüler der umliegenden Dörfer und Gemeinden nach Ebermannstadt in die Zentralschulen befördert werden. Diese Aufgabe übernahm Georg Klemm zusammen mit seinem ältesten Sohn Josef.

  • 1960

    Georg Klemm gründete 1960 in einem Ortsteil von Ebermannstadt in der fränkischen Schweiz ein Fuhrunternehmen, das die Grundlage für das heutige Omnibusunternehmen bildete. Er machte es sich zur Aufgabe, Milch der umliegenden Landwirte zum Milchhof nach Ebermannstadt zu transportieren.

img001_160

Josef Klemm

Josef Klemm leitete das Unternehmen über 40 Jahre und ist maßgeblich für den heutigen Unternehmenserfolg verantwortlich. 
Wir werden sein Lebenswerk in seinem Sinne weiterführen.

Elfriede,Marion,Herbert Klemm