• Afrika » Swaziland
  • Südliches Afrika
  • Afrika » Südafrika

Südafrika zur besten Jahreszeit

31.10. - 14.11.2023 (15 Tage)
  • Studienreise
  • Flugreise
  • Fernreise
  • Vorschau
ab 3.999,00 € 15 Tage Doppelzimmer DU/WC Südafrika  p.P.
Angebot merken

Termine | Preise | Onlinebuchung

Südafrika zur besten Jahreszeit

15 Tage
1 möglicher Termin
ab 3.999,00 €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
31.10. - 14.11.2023 (Südafrika 15 Tage)
15 Tage
Doppelzimmer DU/WC Südafrika, LP
Belegung: 2 Personen
4.049,00 € 3.999,00 €

50€ Frühbucher bis 01.08.

31.10. - 14.11.2023 (Südafrika 15 Tage)
15 Tage
Einzelzimmer DU/WC Südafrika, LP
Belegung: 1 Person
4.539,00 € 4.489,00 €

50€ Frühbucher bis 01.08.

Südafrika zur besten Jahreszeit

  • Afrika » Swaziland
  • Südliches Afrika
  • Afrika » Südafrika

  • Studienreise
  • Flugreise
  • Fernreise
  • Vorschau

Südafrika gehört zu den eindrucksvollsten Reisezielen der Welt! Wenn Sie zum ersten Mal ins südliche Afrika reisen und einen optimalen Eindruck von den interessantesten Sehenswürdigkeiten erhalten möchten, ist diese abwechslungsreiche Rundreise genau das richtige! Kommen Sie mit, dann werden auch Sie, wie Sir David Livingstone sagen: “Wer einmal von den Wassern Afrikas trank, kehrt wieder dorthin zurück!”

1. Tag: LH-Flug Frankfurt - Kapstadt

Flughafentransfer. Flug Frankfurt - Kapstadt, wo Sie am nächsten Vormittag landen.

2. Tag: Willkommen in Südafrika! Kapstadt – Tafelberg - Bootsfahrt

Ankunft auf dem Flughafen Kapstadt. Einreiseformalitäten - Treffen der örtlichen Reiseleitung. In Kapstadt besuchen Sie das Wahrzeichen der Stadt, den berühmten Tafelberg, der, oft in Wolken gehüllt, sein berühmtes Tischtuch trägt. Per Seilbahn (wetterabhängig) geht es hinauf auf den 1.067 m hohen Berg, von dem aus Sie eine spektakuläre Aussicht auf die Tafelbucht genießen können. Fahrt zum Hotel. Bezug der Hotelzimmer. Nach ein wenig Freizeit „zum Frischmachen“ unternehmen Sie eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang mit wunderschönem Panorama des Tafelbergs und von Robben Island. Abendessen an der Waterfront in Kapstadt. Ü Kapstadt.

3. Tag: Kap der Guten Hoffnung

Frühstück. Der ganztägige Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung beginnt mit der Fahrt entlang der wunderschönen Tafelbucht bis nach Hout Bay. Vom kleinen Fischerhafen aus unternehmen Sie eine kleine Bootstour zur Seehundinsel Seal Island, wo sich im Sommer Tausende von Kap Robben versammeln. Fahrt entlang einer der schönsten Gebirgsstraßen Afrikas, dem Chapan`s Peak Drive mit spektakulärer Aussicht über Hout Bay bis zur Kapspitze. Herrliche Aussicht bei einem Spaziergang zum Leuchtturm. Besuch der Pinguinkolonie am Strand von Boulders. Abendessen -Ü Kapstadt

4. Tag: Botanischer Garten Kirstenbosch – Kapstadt – South African Museum

Frühstück. Fahrt zum Botanischen Garten von Kirstenbosch, der zu den berühmtesten botanischen Gärten der Welt zählt. Er erstreckt sich an den Osthängen des Tafelberges und wurde 1913 durch den Botaniker Henry Pearson gegründet. Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen bietet das Gelände Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen des südlichen Afrika. Auf dem rund 530 ha großen Gelände kann man mehr als 6.000 Pflanzenarten kennen lernen. Am Nachmittag Stadtrundfahrt Kapstadt und Besuch des South African Museums mit einer bekannten Buschmann-Ausstellung und aller wesentlichen Sehenswürdigkeiten. Der restliche Nachmittag steht Ihnen in Kapstadt zur freien Verfügung. Zum Abendessen (auf eigene Kosten) können Sie eines der zahlreichen Restaurants an der Waterfront aufsuchen. Ü Kapstadt.

5. Tag: Kap-Weinanbaugebiet

Frühstück. Fahrt in das nahe gelegene Kap-Weinanbaugebiet. Die Anfänge der Weinbaukultur am Kap reichen bis ins 17. Jh. zurück. Holländische und französische Siedler brachten das Know-how aus ihrer Heimat mit und hatten in den sonnigen Tälern um Stellenbosch, Paarl und Franschhoek mit ihren fruchtbaren Böden rasch Erfolg. Hier liegt auch heute noch das Kerngebiet der Weinproduktion. Kellerführung mit anschließender Weinverkostung und gemeinsames Mittagessen. Weiterfahrt nach Franschhoek, dem „Französischen Eck“. Einst von Hugenotten gegründet. Im Huguenot Memorial Museum ist deren Geschichte am Kap dokumentiert. Nachmittags Weiterfahrt nach Montague. Die Stadt wurde 1851 gegründet und bezeichnet sich als „Tor zur Kleinen Karoo“. Diese Hochebene erstreckt sich südlich der Swartberge rund 300 Kilometer nach Osten bis nach Oudtshoorn und Uniondale. Ü Montague.

6. Tag: Route 62 - Oudtshoorn - Cango Caves - Straußenfarm

Frühstück. Fahrt entlang der Route 62, einer der schönsten, aber weniger bekannten Reiserouten durch Südafrika. Sie schlängelt sich durch die fruchtbaren Täler der Kleinen Karoo, vorbei an schroffen Felsmassiven, deren Gipfel im Winter mit Schnee bedeckt sind. Immer wieder werden steile Pässe überwunden mit spektakulären Ausblicken auf eine weite Landschaft. Die Route 62 verläuft durch die Weinanbaugebiete von Wellington, Tulbagh, Worcester, Robertson und Klein Karoo und ist mit 500 km eine der längsten Weinstraßen der Welt. In Oudtshoorn besichtigen Sie die Cango Caves und eine Straußenfarm. Der Ort ist bekannt für seine Straußenzuchten. Hier erfahren Sie viel Wissenswertes über den größten Laufvogel der Welt. Bei einem gemeinsamen Barbeque-Abendessen gibt es auch Straußenspezialitäten. Ü Oudtshoorn.

7. Tag: Wilderness Nationalpark - Garten Route - Knysna

Frühstück. Fahrt über den wunderschönen Outeniqua Pass nach Wilderness. Blick vom berühmten Map of Africa, Aussichtspunkt an der Mündung des Kaaimans River auf die faszinierende Landschaft des traditionsreichen Ferienorts Wilderness mit endlosen Sandstränden, mächtigen Brandungswellen, mäandernden Flüssen, geschützten Lagunen und dicht bewaldeten Berghängen. Die größte Attraktion ist der Wilderness National Park, ein landschaftliches Paradies für den Vogelliebhaber. Er zählt zu den artenreichsten Wasservögel-Revieren Südafrikas. Weiterfahrt entlang der Garten Route nach Knysna. Schöne Strände, das Meer, dichte Wälder, Süßwasser-Seen und die Outeniqua Berge bilden hier ein wahres Eldorado für Urlauber. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung z. B. für einen Strandspaziergang. Abendessen - Ü Knysna.

8. Tag: Tsitsikamma Nationalpark - Flug nach Durban

Frühstück. Panoramafahrt entlang der wunderschönen Garden Route zum Big Tree, einem riesigen alten Yellowwood-Baum und weiter zum Tsitsikamma Nationalpark. Dieser Name stammt aus der Khoisan-Sprache und bedeutet soviel wie klares oder sprudelndes Wasser. Gemeinsames Mittagessen und Freizeit in Port Elizabeth, Transfer zum Flughafen. Flug Port Elisabeth - Durban. Dort begrüßt Sie Ihr Reiseleiter für den zweiten Teil der Reise. Fahrt zum Hotel bei Durban. Ü Raum Durban.

9. Tag: Durban - Königreich Zululand - Ü im Zulu-Dorf Shakaland

Frühstück. Stadtrundfahrt in Durban und Besuch auf dem Indischen Markt. Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama erreichte die Bucht des heutigen Durban Weihnachten 1497. Aber erst 1824 entstand eine richtige Siedlung, die zunächst Port Natal hieß und 1835 den Namen Durban erhielt, nach dem damaligen Kap-Gouverneur Sir Benjamin D‘Urban. Mittagspause (eigene Kosten). Fahrt nach Eshowe ins Königreich Zululand in ein Zulu-Dorf, auch Kraal genannt. Shakaland wurde einst als Kulisse für den Film „Shaka-Zulu“ erbaut und dient heute als idealer Ort, um Ihnen Geschichte, Sitten und Gebräuche des einst so kämpferischen Zuluvolkes näher zu bringen. Vervollständigt wird dieses Erlebnis durch ein traditionelles Abendessen mit Gesang, Musik und Trommelwirbel. Sie schlafen hier in Rondavels - Rundhütten mit Strohdach - aber mit allem Komfort ausgestattet. Abendessen - Ü Eshowe im Zululand.

10. Tag: Pongola-Damm: Bootsfahrt - Königreich Swaziland

Frühstück. Heute brechen Sie zeitig auf und nehmen Ihr Frühstück als Picknick mit. Ihre Tour führt Sie zum Pongolapoort Dam, auch Jozini Dam genannt. Auf dem riesigen Stausee, der 1974 fertig gestellt wurde ist eine etwa 2-stündige Bootsfahrt inkl. eines leichten Mittagessens geplant. Die Gesamtfläche des Stausees im nördlichen KwaZulu Natal kann bis zu 17.000 Hektar je nach Regenfall betragen. Im Westen befinden sich die Lebombo Berge. Fahrt ins Königreich der eSwatini (Visum an der Grenze), das rund 17.000 Quadratkilometer groß und stolz auf seine 1968 erlangte Unabhängigkeit ist. Ü Swaziland.

11. Tag: Auf Pirsch im Kruger NP

Frühstück. Fahrt in den weltberühmten Krüger Nationalpark, von der Größe Hessens.Der Wildbestand ist weltweit einzigartig. Mehr als 114 verschiedene Reptilienarten, 507 Vogel- und 147 Säugetierarten sind hier vertreten. Der Nationalpark ist natürlich am meisten bekannt für die BIG FIVE - die großen Fünf: Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn. Erste Wildbeobachtungen in ihrem Reisebus auf einer Pirschfahrt im Krüger Nationalpark. Am späten Nachmittag können Sie inmitten von Palmen am Pool entspannen und die Seele baumeln lassen. Abendessen - Ü vor den Toren des Krüger Nationalpark.

12. Tag: Kruger Nationalpark: Safari im offenen Safari-Fahrzeug

Frühstück. Eindrucksvolle Tierbeobachtungsfahrt im Kruger Nationalpark (Dauer ca. 6 Stunden). Mit offenen geländegängigen Safarifahrzeugen (9 Sitzplätze) geht es auf Pirsch. Der Nationalpark wurde 1898 auf Veranlassung von Präsident Paul Kruger angelegt. Nachdem Jäger den ursprünglich reichen Wildbestand des Gebietes erheblich dezimiert hatten, wurde alles Land zwischen Sabie und Crocodile River unter Naturschutz gestellt, um das Überleben der noch vorhandenen Tiere zu sichern. Erst 1961 wurde der inzwischen erweiterte Park eingezäunt. Man findet hier eine unvergleichbare Fülle an wilden Tieren, Vögeln und Pflanzen. Abendessen - Ü vor den Toren des Krüger Nationalpark.

13. Tag: Panorama Route – Blyde River Canyon

Frühstück. Fahrt in das Gebiet der Nördlichen Drakensberge. Die Panorama Route gehört zu den schönsten und beliebtesten Reisezielen in Südafrika und führt über die zerklüfteten Höhenzüge der Drakensberge von Mpumalanga. Hier fällt das Inlandsplateau, das Highveld, abrupt und steil ab und eröffnet fantastische Ausblicke auf die etwa 1.000 Meter tiefer gelegenen Ebenen des Lowveld. Spektakulärster Abschnitt ist der Blyde River Canyon. An mehreren Stellen kann man von gut angelegten Aussichtspunkten einen Blick auf die 33 km lange Schlucht werfen. Abendessen – Ü bei Waterval Boven.

14. Tag: Pretoria – Rückflug Johannesburg - Frankfurt

Frühstück. Fahrt nach Pretoria zu einer kurzen Stadtrundfahrt. Sie besichtigen das Voortrekker Monument, das an die burischen Bewohner der Kapregion erinnert, die später eigenständige Buren-Republiken im Nordosten des Landes gründeten. Weitere Station ist das Paul Kruger Haus, Residenz des einstigen Präsidenten der Südafrikanischen Republik. Im Anschluss Flughafentransfer. Flug Johannesburg - Frankfurt. Ankunft am nächsten Morgen!

15. Tag: Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft Frankfurt Flughafen. Flughafentransfer - Rückkehr ca. 9.00 Uhr N. 10.00 Uhr Ebs.

Leistungspaket:
  • Lufthansaflug Frankfurt - Kapstadt und Johannesburg - Frankfurt
  • Flug von Port Elisabeth nach Durban
  • 12 x Ü/Frühstücksbuffet in ausgewählten 3- und 4-Sterne-Hotels
  • 3 Ü Kapstadt, 2 Ü vor den Toren des Krüger Nationalparks
  • je 1 Ü Montagu, Oudtshoorn, Knysna, Raum Durban, Eshowe (Zululand), Swasiland, bei Waterval Boven.
  • 8 x Abendessen (2. + 3. + 6. + 7. + 9. + 11. + 12. + 13. Tag)
  • 3 x Mittagessen (5. + 8. + 10. Tag), teilweise als Picknick
  • inklusive Jeep-Safari im Krüger Nationalpark Wert von 58 €
  • inklusive Eintritte für alle Besichtigungen lt. Programm
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg, Castle of Good Hope,1,5 stündige Bootsfahrt zum Sonnenuntergang in Kapstadt, Bootsfahrt zu den Seehundinseln am Kap der Guten Hoffnung, Besuch des Botanischen Gartens am Kap der Guten Hoffnung, Besuch einer Weinkellerei mit Führung und Verkostung, Cango Caves, Führung auf einer Straußenfarm, Big Tree und Tsitsikamma Nationalpark, Bootsfahrt auf dem Pongola-Damm, Krüger-Nationalpark, Paul Krüger Haus, Vortrekker Monument in Pretoria.
  • Ausflüge, Rundfahrten und Besichtigungen laut Reiseprogramm
  • Reiseleitung ab Flughafen Kapstadt bis Flughafen Port Elisabeth und ab Flughafen Durban bis Johannesburg
  • Reisebegleitung ab/bis Deutschland
  • optimales Hörerlebnis bei den Führungen: Reiseleiter über Mikrofon
  • Busfahrt im landesüblichen Reisebus der Gruppengrösse entsprechend mit Klimaanlage inklusive Gepäckbeförderung
  • inklusive Touristensteuer und Insolvenzversicherung
  • OHNE weitere Eintritte und Trinkgelder
Unsere Empfehlungen